Warenkorb
(0 Artikel)
Ihr Warenkorb ist leer
aber es ist nie zu spät es
zu ändern ;)
Versandkosten:
0
Rabatt:
-0
Gesamtpreis inkl. MwSt.:
0

Australian Shepherd Hundefutter

Jetzt ganz einfach aus über 13.513 Bewertungen das passende Australian Shepherd Hundefutter finden.

Schneller Futtercheck für Australian Shepherd

Welches Alter?
wählen
Wie viel wiegt dein Australian Shepherd?
wählen
Monatliches Budget
wählen
Was bekommt dein Australian Shepherd?
wählen

Bestbewertetes Hundefutter für: Australian Shepherd

Zu Australian Shepherd Hundefutter liegen aktuell über 13.513 unabhängige Bewertungen vor. Bei den Bewertungen wurden die Erfahrungen zu Australian Shepherd Hundefutter inkl. Australian Shepherd Trockenfutter sowie Australian Shepherd Nassfutter abgegeben.

10 von 12.508 Produkte
Filter
Alter:
Futterart
Marke
Kundenrezension
Bild

Josera Kids Für Welpen

GUT 8.668 Bewertungen
von Josera
ab 20,99 €*
Futter kaufen
Testbericht geschrieben von Nala am

Hundename: Nala
Hunderasse: Australian Shepherd
Alter: 3,6 Monate
Fütterungszeitraum:
1-3 Monate
Gesamtzufriedenheit:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Zusammensetzung:
Weiterempfehlungsrate: 70%
Melden
Bild

Orlando - Lidl Lamm und Reis

GUT 347 Bewertungen
Testbericht geschrieben von Diva und Bianca am

Hundename: Diva und Bianca
Hunderasse: Australian Shepherd
Alter: 2,2 Jahre
Fütterungszeitraum:
1-3 Monate
Gesamtzufriedenheit:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Zusammensetzung:
Weiterempfehlungsrate: 10%
Melden
Bild

Premiere Puppy

GUT 81 Bewertungen
Testbericht geschrieben von Nova am

Hundename: Nova
Hunderasse: Australian Shepherd
Alter: 1,5 Monate
Fütterungszeitraum:
1 Monat
Gesamtzufriedenheit:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Zusammensetzung:
Weiterempfehlungsrate: 60%
Melden
Bild

Bosch Huhn

GUT 243 Bewertungen
von Bosch
ab 6,20 €*
Futter kaufen
Testbericht geschrieben von Amy am

Hundename: Amy
Hunderasse: Australian Shepherd
Alter: 6,5 Jahre
Fütterungszeitraum:
1 Monat
Gesamtzufriedenheit:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Zusammensetzung:
Weiterempfehlungsrate: 50%
Melden
Bild

Wildes Land Lamm mit Reis und Wildkräutern

SEHR GUT 24 Bewertungen
ab 12,99 €*
Futter kaufen
Testbericht geschrieben von Kalani am

Tolles Produkt, kommt sehr gut an.

Hundename: Kalani
Hunderasse: Australian Shepherd
Alter: 4,5 Jahre
Fütterungszeitraum:
1-3 Monate
Gesamtzufriedenheit:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Zusammensetzung:
Weiterempfehlungsrate: 90%
Melden
Bild

Vitakraft Huhn

GUT 31 Bewertungen
ab 3,99 €*
Futter kaufen
Testbericht geschrieben von Monty am

Hundename: Monty
Hunderasse: Australian Shepherd
Alter: 2,5 Jahre
Fütterungszeitraum:
über 1 Jahr
Gesamtzufriedenheit:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Zusammensetzung:
Weiterempfehlungsrate: 30%
Melden
Bild

Primum Lamm mit Kartoffel

GUT 159 Bewertungen
von Primum
ab 14,99 €*
Futter kaufen
Testbericht geschrieben von Abby am

Kein Juckreiz mehr, tolles Futter.

Hundename: Abby
Hunderasse: Australian Shepherd
Alter: 5,6 Jahre
Fütterungszeitraum:
6 Monate
Gesamtzufriedenheit:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Zusammensetzung:
Weiterempfehlungsrate: 100%
Melden
Bild

Lico Nature Barf

GUT 49 Bewertungen
Testbericht geschrieben von Sammy am

Hundename: Sammy
Hunderasse: Australian Shepherd
Alter: 10,1 Jahre
Fütterungszeitraum:
über 2 Jahre
Gesamtzufriedenheit:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Zusammensetzung:
Weiterempfehlungsrate: 100%
Melden
Bild

Happy Dog NaturCroq Junior

GUT 866 Bewertungen
ab 4,23 €*
Futter kaufen
Testbericht geschrieben von Yoshi am

Hundename: Yoshi
Hunderasse: Australian Shepherd
Alter: 1 Jahr
Fütterungszeitraum:
6 Monate
Gesamtzufriedenheit:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Zusammensetzung:
Weiterempfehlungsrate: 60%
Melden
Bild

Purina Puppy Small Original Welpenfutter

GUT 93 Bewertungen
von Purina
ab 17,57 €*
Futter kaufen
Testbericht geschrieben von Nova am

Hundename: Nova
Hunderasse: Australian Shepherd
Alter: 10 Tage
Fütterungszeitraum:
1 Monat
Gesamtzufriedenheit:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Zusammensetzung:
Weiterempfehlungsrate: 50%
Melden

Fragen und Antworten zum

Stellen Sie hier Ihre Frage. Egal ob zur der Marke, zur Rasse, zu einem bestimmten Produkt oder allgemein zur Fütterung. Jetzt mitmachen.

Australian Shepherd – der intelligente Hütehund

In diesem Blogbeitrag möchten wir dir den Australian Shepherd vorstellen und dir Wissenswertes über sein Aussehen, seinen Charakter, seine Haltung und Pflege näher bringen. Zudem findest du hier interessante Informationen zu typischen Krankheiten und Ernährungstipps für diese Rasse. Australian Shepherd Steckbrief

  • Herkunft: USA
  • Charakter: gutmütig, agil, mutig
  • Gewicht: 17 bis 27 kg
  • Schulterhöhe: 46 bis 58 cm
  • FCI-Nummer: 342
  • Fell: mittellang
  • Farbe: alle Farben, mehrfarbig
  • Futterbedarf: mittel bis hoch
  • Aktivitätsbedarf: hoch
  • Lebenserwartung: 13 bis 15 Jahre

Merkmale & Charakter

Wann ist ein Australian Shepherd ausgewachsen?

Australian Shepherds erreichen ihre Geschlechtsreife in der Regel im Alter von sechs bis zwölf Monaten. Allerdings sind sie in der Regel erst mit etwa zwei bis drei Jahren vollständig ausgewachsen.

Körperbau des Australian Shepherds

Australian Shepherds haben einen kräftigen und gut proportionierten Körperbau. Sie besitzen eine abgerundete Schädelform mit einer mäßig ausgeprägten Stirnfurche und einer gut entwickelten Schnauze. Die Ohren sind dreieckig und mittelgroß, sie werden entweder aufrecht oder halb aufrecht getragen.
Der Körper des Australian Shepherds ist etwas länger als hoch, mit gut entwickelten Muskeln und einem geraden Rücken. Die Brust ist tief und breit, und der Bauch ist leicht aufgezogen. Der Schwanz ist natürlich kurz oder kupiert, je nach Herkunftsland und Zuchtstandard.

Das Fell des Australian Shepherds ist mittellang, dicht und wetterfest. Die Fellfarben sind vielfältig und umfassen Black, Red, Blue Merle und Red Merle, oft mit weißen und/oder kupferfarbenen Abzeichen. Regelmäßige Fellpflege ist notwendig, um Verfilzungen und Hautprobleme zu vermeiden. 

Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften des Australian Shepherds sind seine auffallenden, mandelförmigen Augen. Die Augenfarbe kann von Blau, Braun, Amber oder Grün variieren und es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Hund zwei verschiedenfarbige Augen oder sogar Augen mit zwei verschiedenen Farben (sogenanntes "Marmorauge") hat. Diese Besonderheit verleiht dem Australian Shepherd einen einzigartigen und faszinierenden Blick, der bei Hundeliebhabern sehr geschätzt wird.

Australian Shepherd Gewicht

Das Gewicht eines Australian Shepherds variiert zwischen 23 und 29 kg für ausgewachsene Rüden und zwischen 14 und 25 kg für ausgewachsene Hündinnen. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass Ihr Australian Shepherd ein gesundes Gewicht beibehält, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

So alt wird ein Australian Shepherd

Australian Shepherds sind eine mittelgroße Hunderasse mit einer Lebenserwartung von etwa 12 bis 15 Jahren. Die tatsächliche Lebenserwartung kann variieren, abhängig von Faktoren wie Gesundheit, Ernährung und Lebensstil. 

Temperament & Persönlichkeit des Australian Shepherds

Australian Shepherds sind intelligente und energiegeladene Hunde, die sich durch ihre Loyalität und Arbeitsfreude auszeichnen. Sie sind sehr anhänglich und loyal gegenüber ihren Haltern und neigen dazu, sich eng an ihre Bezugspersonen zu binden. Australian Shepherds sind aufmerksam und wachsam, was sie zu guten Wachhunden macht, aber sie sind im Allgemeinen auch freundlich und aufgeschlossen gegenüber Fremden.

Australian Shepherds sind für ihre hohe Intelligenz und Arbeitsbereitschaft bekannt und eignen sich gut für aktive Familien und Hundesportarten wie Agility, Obedience, Flyball und Schutzhundearbeit. Sie benötigen täglich ausreichend körperliche und geistige Anregung, um glücklich und zufrieden zu sein.

Haltung, Pflege & Erziehung

Beschäftigung:

Australian Shepherds sind von Natur aus arbeitsfreudige Hunde und schätzen Herausforderungen und Aufgaben. Biete deinem Australian Shepherd verschiedene Aktivitäten wie Spaziergänge, Spielzeiten und Trainingseinheiten an, um ihn sowohl körperlich als auch geistig auszulasten. Australian Shepherds können auch erfolgreich als Rettungshunde, Therapiehunde oder als Hütehunde für Schafe oder Rinder eingesetzt werden.

Denksportaufgaben, Intelligenzspielzeug und Trainingseinheiten sind für Australian Shepherds besonders wertvoll, um ihren Geist zu fordern und Langeweile zu vermeiden. 


Erziehung

Australian Shepherds sind kluge Hunde, die gerne lernen und schnell neue Kommandos aufnehmen. Sie reagieren gut auf positive Verstärkung und gewaltfreies Training. Eine konsequente, liebevolle und geduldige Erziehung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Ausbildung. Frühzeitige Sozialisierung und Training sind wichtig, um ein glückliches und ausgewogenes Zusammenleben zu ermöglichen.

Da Australian Shepherds einen natürlichen Schutz- und Hüteinstinkt besitzen, ist es wichtig, frühzeitig an der Sozialisierung zu arbeiten, um unerwünschtes Verhalten wie übermäßiges Hüten von Kindern oder anderen Haustieren zu vermeiden. Stelle sicher, dass dein Australian Shepherd regelmäßig in Kontakt mit anderen Hunden, Menschen und Umgebungen kommt, um seine sozialen Fähigkeiten zu fördern und eine ausgewogene Persönlichkeit zu entwickeln.

Erziehungstipps für Australian Shepherds

Beginne frühzeitig mit der Erziehung: Je früher du mit dem Training und der Sozialisation deines Australian Shepherds beginnst, desto besser. Welpen sind in jungen Jahren am aufnahmefähigsten und lernen schnell.

Setze auf positive Verstärkung: Belohne gewünschtes Verhalten mit Leckerlis, Lob oder Spielzeug. Vermeide Bestrafungen, da sie dem Hund Angst und Misstrauen gegenüber dem Trainer vermitteln können.

Sei konsequent: Stelle sicher, dass alle Familienmitglieder dieselben Kommandos und Regeln befolgen. Konsequenz ist entscheidend für den Erfolg beim Training.

Übe Geduld: Australian Shepherds sind intelligente Hunde, aber jedes Tier lernt in seinem eigenen Tempo. Übe dich in Geduld und gib deinem Hund Zeit, um neue Fähigkeiten zu erlernen und zu festigen.

Fördere geistige Stimulation: Da Australian Shepherds arbeitsfreudige Hunde sind, brauchen sie geistige Herausforderungen, um glücklich zu sein. Integriere Denkspiele und Trainingseinheiten in den Alltag deines Hundes, um Langeweile und unerwünschtes Verhalten vorzubeugen.

Bindung aufbauen: Eine starke Bindung zwischen dir und deinem Australian Shepherd ist entscheidend für eine erfolgreiche Erziehung. Verbringe Zeit mit deinem Hund, indem du mit ihm spielst oder kuschelst.


Pflege & Haltung des Australian Shepherds

Die Pflege eines Australian Shepherds erfordert ein wenig mehr Aufmerksamkeit als bei einigen anderen Rassen aufgrund ihres dicken, doppellagigen Fells. Regelmäßiges Bürsten, etwa zwei- bis dreimal pro Woche, ist wichtig, um Verfilzungen und übermäßige Haaransammlungen zu vermeiden. In Zeiten des Fellwechsels, normalerweise im Frühjahr und Herbst, sollte das Bürsten häufiger erfolgen, um den Haarausfall zu bewältigen. 

Australian Shepherds sind aktive Hunde, die regelmäßige Bewegung und geistige Stimulation benötigen, um gesund und zufrieden zu bleiben. Spaziergänge, Spiele, Hundesportarten und Trainingseinheiten sind ideale Möglichkeiten, um Ihren Australian Shepherd körperlich und geistig aktiv zu halten.


So pflegst du einen Australian Shepherd richtig

Die richtige Pflege deines Australian Shepherds umfasst sowohl die Fell- als auch die allgemeine Körperpflege, um seine Gesundheit und sein Wohlbefinden optimal zu unterstützen.


Fellpflege

Australian Shepherds haben ein mittellanges, dichtes Fell mit einer dicken Unterwolle. Daher ist regelmäßiges Bürsten wichtig, um abgestorbenes Haar zu entfernen und Verfilzungen vorzubeugen. Bürste deinen Australian Shepherd mindestens einmal pro Woche, während des Fellwechsels im Frühjahr und Herbst sogar täglich. Verwende eine geeignete Bürste oder einen Unterwollkamm, um das dichte Fell effektiv zu pflegen.


Krallenpflege

Die Krallen deines Australian Shepherds sollten regelmäßig kontrolliert und bei Bedarf gekürzt werden. Zu lange Krallen können Beschwerden und Verletzungen verursachen. Wenn du unsicher bist, wie du die Krallen richtig schneidest, kannst du dies von deinem Tierarzt oder einem Hundefrisör erledigen lassen.


Augenpflege

Kontrolliere regelmäßig die Augen deines Australian Shepherds auf Rötungen, Tränenfluss oder Fremdkörper. Säubere die Augen bei Bedarf vorsichtig mit einem weichen, feuchten Tuch. Bei Anzeichen von Augenproblemen solltest du einen Tierarzt aufsuchen.


Ohrenpflege

Die Ohren deines Australian Shepherds sollten regelmäßig auf Sauberkeit und Anzeichen von Infektionen überprüft werden. Reinige sie bei Bedarf mit einem speziellen Ohrenreiniger für Hunde oder einem weichen, feuchten Tuch. Entferne gegebenenfalls Fremdkörper oder übermäßiges Haarwachstum im Gehörgang. Bei Anzeichen von Entzündungen oder Infektionen suche einen Tierarzt auf.

Zahnpflege

Die Zahnpflege ist für alle Hunde wichtig, um Zahnsteinbildung, Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch vorzubeugen. Bürste regelmäßig die Zähne deines Australian Shepherds mit einer speziellen Hundezahnbürste und -paste. Kausnacks oder spezielle Kauspielzeuge können ebenfalls zur Zahnpflege beitragen. Lasse Zahnstein oder Zahnfleischprobleme von einem Tierarzt behandeln.


Gut zu wissen

Pflegeeinheiten fördern eine starke Bindung zwischen dir und deinem Australian Shepherd und bieten dir die Möglichkeit, deinen Hund auf gesundheitliche Probleme zu untersuchen. Regelmäßige Pflege trägt zur Gesundheit und zum Wohlbefinden deines Australian Shepherds bei und ermöglicht dir, frühzeitig mögliche gesundheitliche Probleme zu erkennen.


Typische Krankheiten des Australian Shepherds

Australian Shepherds sind im Allgemeinen gesunde Hunde, aber wie bei jeder Rasse gibt es einige gesundheitliche Probleme, die häufiger auftreten können. 

Dazu gehören:

Hüftdysplasie: Eine Fehlbildung des Hüftgelenks, die Schmerzen und Arthrose verursachen kann.

Ellenbogendysplasie: Eine Entwicklungsstörung der Ellenbogengelenke, die Schmerzen und Bewegungseinschränkungen verursachen kann.

Progressive Retinaatrophie (PRA): Eine erbliche Augenerkrankung, die zur Erblindung führen kann.

Kollie-Augenanomalie (CEA): Eine erbliche Augenerkrankung, die bei einigen Australian Shepherds auftreten kann und zu Sehproblemen führen kann.

Epilepsie: Eine neurologische Erkrankung, die zu wiederkehrenden Anfällen führen kann.

Sozialisation und Training von Australian Shepherds

Australian Shepherds sind von Natur aus arbeitsfreudige Hunde und benötigen eine frühe und kontinuierliche Sozialisation, um ein ausgeglichenes und selbstbewusstes Verhalten zu fördern. Eine gute Sozialisation hilft, Ängste und Aggressionen gegenüber anderen Hunden, Menschen oder neuen Situationen zu verhindern.

Australian Shepherds sind intelligente und lernfreudige Hunde. Sie reagieren gut auf positive Verstärkung und belohnungsbasiertes Training. Gestalten Sie das Training abwechslungsreich und interessant, um die Aufmerksamkeit des Hundes zu erhalten und Frustration zu vermeiden. 


Geschichte und Herkunft

Trotz des Namens "Australian Shepherd" hat diese Hunderasse ihren Ursprung in den Vereinigten Staaten. Der Name ist darauf zurückzuführen, dass viele der Hunde, die zur Entwicklung der Rasse beitrugen, mit Schafen aus Australien in die USA kamen. Die Rasse wurde im 19. Jahrhundert entwickelt, um Vieh und Schafe in der rauen Landschaft des amerikanischen Westens zu hüten und zu bewachen.


Einflüsse auf die Rasse

Die genauen Ursprünge des Australian Shepherds sind nicht klar, aber es wird angenommen, dass die Rasse aus einer Mischung verschiedener Hüte- und Arbeitshunde entstanden ist, die von europäischen Siedlern in die USA und Australien gebracht wurden. Dazu zählen vermutlich Collies, Border Collies, spanische Schäferhunde und eventuell auch einige Dingo-ähnliche Hunde. Die Rasse wurde dann im Laufe der Zeit weiter verfeinert, um die Anforderungen an Hüte- und Arbeitshunde in den USA zu erfüllen.

Beliebtheit und Nutzung

Der Australian Shepherd wurde zunächst in der Landwirtschaft eingesetzt, gewann aber in den 1950er Jahren an Popularität, als der Westernreitstil und Rodeos immer bekannter wurden. Seitdem hat sich der Australian Shepherd auch als Familienhund, Therapiehund und Sportpartner etabliert. Dank seiner Intelligenz, Lernfähigkeit und seines freundlichen Wesens eignet sich der Australian Shepherd für eine Vielzahl von Aufgaben und Aktivitäten.


Fütterung des Australian Shepherds: Trockenfutter, Nassfutter, Barfen und Snacks

Trockenfutter für Australian Shepherds

Trockenfutter ist eine praktische und einfache Möglichkeit, deinen Australian Shepherd zu füttern. Achte darauf, ein hochwertiges Futter zu wählen, das auf die Bedürfnisse mittelgroßer bis großer Rassen abgestimmt ist und alle notwendigen Nährstoffe enthält. Die Menge des Futters sollte auf Alter, Gewicht, Gesundheitszustand und Aktivitätsniveau deines Hundes abgestimmt sein.

Nassfutter für Australian Shepherds

Nassfutter kann ebenfalls eine gute Option für die Ernährung deines Australian Shepherds sein. Wähle ein hochwertiges Nassfutter, das speziell für mittelgroße bis große Hunderassen entwickelt wurde. Wie bei Trockenfutter sollte die Futtermenge auf die individuellen Bedürfnisse deines Hundes angepasst werden.

BARF für Australian Shepherds

Barfen kann auch für Australian Shepherds eine gesunde und artgerechte Ernährungsmethode sein. Stelle sicher, dass du die richtige Mischung aus tierischen und pflanzlichen Bestandteilen in den Mahlzeiten verwendest und die Futtermenge an das Alter, Gewicht und die Aktivität deines Australian Shepherds anpasst. Natürliche Nahrungsergänzungsmittel können ebenfalls zur Ernährung deines Hundes beitragen und seine Gesundheit fördern.


Snacks für Australian Shepherds

Gesunde Snacks sind eine gute Ergänzung zur Ernährung deines Australian Shepherds. Wähle Snacks, die für mittelgroße bis große Hunde geeignet sind, und achte darauf, dass sie leicht verdaulich und nährstoffreich sind. Vermeide ungesunde Leckerlis mit hohem Zucker- oder Fettgehalt sowie künstlichen Farb- oder Konservierungsstoffen. Setze stattdessen auf gesunde Alternativen wie getrocknete Fleischstücke, Obst- oder Gemüsestreifen oder Kauknochen.

Australian Shepherd-Fütterungstipps

- Passe die Futtermenge an das Alter, Gewicht, den Gesundheitszustand und die Aktivität deines Australian Shepherds an.

- Biete deinem Hund immer frisches Wasser an, um eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu gewährleisten.

- Achte darauf, dass das gewählte Futter speziell für mittelgroße bis große Hunderassen entwickelt wurde und die richtigen Nährstoffe für deinen Australian Shepherd enthält.
Vermeide Überfütterung, um Übergewicht und damit verbundene Gesundheitsprobleme zu verhindern.

- Konsultiere bei Fragen oder Bedenken bezüglich der Ernährung deines Australian Shepherds immer deinen Tierarzt. Er kann dir helfen, die beste Fütterungsstrategie für deinen individuellen Hund zu entwickeln und anzupassen.

Die Futtermenge für Australian Shepherds variiert je nach Alter, Gewicht und Aktivitätsniveau:

Welpen: Australian Shepherd-Welpen benötigen etwa 4–6 % ihres Körpergewichts an Futter pro Tag. Füttere sie 3-4 Mal täglich, um sicherzustellen, dass sie ausreichend Nährstoffe für ein gesundes Wachstum erhalten.

2. Ausgewachsene Australian Shepherds: Ein ausgewachsener Australian Shepherd benötigt etwa 2–3 % seines Körpergewichts an Futter pro Tag. Die Futtermenge kann je nach Aktivitätsniveau angepasst werden. Füttere deinen ausgewachsenen Australian Shepherd 2-3 Mal täglich.

Senioren: Ältere Australian Shepherds benötigen möglicherweise weniger Futter, da ihr Stoffwechsel und Aktivitätsniveau abnehmen können. Reduziere die Futtermenge auf etwa 1,5–2 % des Körpergewichts pro Tag und füttere deinen Australian Shepherd-Senior 2 Mal täglich.

Zusätzlich zu den oben genannten Fütterungstipps gibt es noch einige weitere Empfehlungen für die Fütterung deines Australian Shepherds:

1) Achte darauf, dass dein Australian Shepherd während der Wachstumsphase ausreichend Kalzium und Phosphor erhält, um die richtige Entwicklung von Knochen und Gelenken zu unterstützen.

2) Bei sportlich aktiven Australian Shepherds kann eine Ernährung mit einem höheren Protein- und Fettgehalt förderlich sein, um ihre Energieanforderungen zu decken.
Wenn dein Australian Shepherd an Allergien oder Futtermittelunverträglichkeiten leidet, wähle ein Futter, das hypoallergen ist oder speziell für Hunde mit Empfindlichkeiten entwickelt wurde.

3) Beachte, dass einige Australian Shepherds empfindlich auf bestimmte Lebensmittel reagieren können, wie z. B. Getreide oder Hühnchen. In solchen Fällen sollte ein Futter gewählt werden, das diese Inhaltsstoffe nicht enthält oder leicht verträgliche Alternativen bietet.


Kaufen oder Adoptieren: Was ist die bessere Wahl für einen Australian Shepherd?

Die Entscheidung, ob du einen Australian Shepherd-Welpen von einem Züchter kaufen oder einen Hund aus dem Tierschutz adoptieren möchtest, hängt von deinen persönlichen Präferenzen und deiner Erfahrung mit Hunden ab. Beide Optionen haben ihre eigenen Vorzüge und Herausforderungen.

Australian Shepherd aus der Tierrettung

Die Adoption eines Australian Shepherds aus dem Tierschutz kann eine äußerst lohnende Erfahrung sein. Du gibst einem Hund, der möglicherweise keine ideale Vergangenheit hatte, eine zweite Chance auf ein glückliches Leben. Hunde aus dem Tierschutz sind oft bereits ausgewachsen und haben möglicherweise bereits einige Grundkommandos gelernt. Allerdings kann es auch vorkommen, dass sie besondere Bedürfnisse haben oder zusätzliche Zeit und Geduld in ihrer Erziehung benötigen.

Australian Shepherd-Hilfe

Es gibt spezielle Rettungsorganisationen und -gruppen, die sich auf Australian Shepherds konzentrieren. Sie helfen dabei, verlorenen, misshandelten oder ungewollten Hunden ein neues Zuhause zu vermitteln. Eine Zusammenarbeit mit einer solchen Organisation kann dir dabei helfen, den richtigen Australian Shepherd für deine Lebenssituation und Erfahrung zu finden.

Australian Shepherd vom Züchter

Wenn du einen Welpen von einem seriösen Züchter kaufst, erhältst du in der Regel eine Art "Garantie" hinsichtlich der Gesundheit und der rassetypischen Eigenschaften des Hundes. Du weißt genau, welche Erfahrungen der junge Hund bisher gemacht hat und kannst die Prägephase optimal nutzen. Dennoch erfordert das Aufziehen eines Welpen viel Zeit, Geduld und Engagement.

Seriöse Züchter identifizieren

Achte darauf, dass du deinen Australian Shepherd-Welpen von einem seriösen Züchter beziehst. Gute Züchter sind Mitglied in einem Rassezuchtverein, halten sich an Zuchtstandards und führen alle notwendigen Gesundheitsuntersuchungen und Impfungen durch. Der Kaufpreis für einen Australian Shepherd-Welpen von einem seriösen Züchter liegt derzeit bei etwa 1.000 bis 2.000 Euro, je nach Abstammung und Qualität.
Vorsicht vor günstigen Angeboten: Sei vorsichtig bei Angeboten, die weit unter dem Durchschnittspreis liegen, da sie möglicherweise auf illegale Zuchtpraktiken oder kranke Tiere hindeuten.

Letztendlich hängt die Entscheidung, ob du einen Australian Shepherd-Welpen kaufen oder einen Hund aus dem Tierschutz adoptieren möchtest, von deinen persönlichen Vorlieben, deinem Lebensstil und deiner Erfahrung ab. Beide Optionen können zu einer erfüllenden Beziehung mit einem treuen vierbeinigen Begleiter führen.


Häufig gestellte Fragen zum Australian Shepherd

Wie groß werden Australian Shepherds?

Australian Shepherds sind mittelgroße Hunde, die eine Schulterhöhe von etwa 46-58 cm für Rüden und 43-53 cm für Hündinnen erreichen. Das Gewicht liegt normalerweise zwischen 18-30 kg für Rüden und 14-20 kg für Hündinnen.


Wie lange leben Australian Shepherds?

Die Lebenserwartung eines Australian Shepherds liegt im Durchschnitt bei etwa 12-15 Jahren, abhängig von ihrer Gesundheit und Lebensbedingungen.

Sind Australian Shepherds schwer zu erziehen?

Australian Shepherds sind intelligente und lernwillige Hunde, die in der Regel gut auf Training ansprechen. Sie benötigen allerdings eine konsequente und geduldige Erziehung, um ihre Energie und Intelligenz in die richtigen Bahnen zu lenken.


Vertragen sich Australian Shepherds mit Kindern und anderen Haustieren?

Australian Shepherds sind in der Regel familienfreundlich und können gut mit Kindern und anderen Haustieren auskommen, solange sie richtig sozialisiert und erzogen wurden. Ihre hohe Energie und Hüteinstinkt können jedoch manchmal zu Übermut führen, daher ist eine sorgfältige Beaufsichtigung wichtig.

Sind Australian Shepherds gute Wachhunde?

Australian Shepherds sind aufmerksame und wachsamen Hunde, die gut als Wachhunde dienen können. Sie neigen dazu, ihr Territorium und ihre Familie zu schützen und werden in der Regel Fremde oder ungewöhnliche Geräusche melden.

Wie oft sollte ich meinen Australian Shepherd füttern?

Australian Shepherds sollten in der Regel zweimal täglich gefüttert werden. Die Futtermenge hängt von Alter, Gewicht und Aktivitätsniveau Ihres Hundes ab. Konsultieren Sie den Tierarzt, um die richtige Futtermenge für Ihren Australian Shepherd zu bestimmen.


Wie oft sollte ich meinen Australian Shepherd baden?

Australian Shepherds sollten alle 4-6 Wochen gebadet werden, abhängig von ihrem Aktivitätsniveau und wie schmutzig sie werden. Häufigeres Baden kann zu trockener Haut und Fellproblemen führen.

Was sind häufige Gesundheitsprobleme bei Australian Shepherds?

Einige häufige Gesundheitsprobleme bei Australian Shepherds sind Hüftdysplasie, Epilepsie, Katarakte und verschiedene erbliche Augenerkrankungen. Regelmäßige Tierarztbesuche und eine gute Pflege können dazu beitragen, diese Probleme zu verhindern oder frühzeitig zu erkennen.


Wie viel Bewegung benötigt ein Australian Shepherd?

Australian Shepherds sind sehr aktive und energiegeladene Hunde, die täglich ausreichend Bewegung benötigen. Mindestens 1-2 Stunden pro Tag an Spaziergängen, Spielen und mentaler Stimulation sind in der Regel erforderlich, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen.

Sind Australian Shepherds anfällig für Kälte?

Australian Shepherds haben ein doppeltes Fell, das sie in der Regel gut vor Kälte schützt. Trotzdem sollte man bei extremen Wetterbedingungen darauf achten, dass der Hund nicht übermäßig lange Kälte oder Nässe ausgesetzt ist. In besonders kalten Klimazonen kann ein Hundemantel oder eine Decke zusätzlichen Schutz bieten.


Sind Australian Shepherds gute Schwimmer?

Obwohl Australian Shepherds keine spezielle Wasserhunderasse sind, sind viele von ihnen gute Schwimmer und genießen das Wasser. Stellen Sie jedoch sicher, dass Ihr Hund langsam und unter Aufsicht an das Wasser gewöhnt wird, und verwenden Sie gegebenenfalls eine Schwimmweste für Hunde.


Sind Australian Shepherds für Allergiker geeignet?

Australian Shepherds haaren mäßig und sind daher nicht die beste Wahl für Menschen mit Allergien. Es gibt keine absolut allergikerfreundlichen Hunde, aber einige Rassen wie Pudel oder Bichon Frisé können für Menschen mit Allergien besser verträglich sein.


Wie viel kostet ein Australian Shepherd?

Die Kosten für einen Australian Shepherd Welpen von einem seriösen Züchter variieren je nach Region und Verfügbarkeit, liegen aber im Allgemeinen zwischen 800 und 2.000 Euro. Zu den Kosten für den Welpen kommen noch die Kosten für Erstausstattung, Futter, Pflege, Versicherung und Tierarztbesuche hinzu.


Wie finde ich einen seriösen Australian Shepherd Züchter?

Ein seriöser Australian Shepherd Züchter ist in der Regel Mitglied in einem Rassezuchtverein und hält sich an dessen Zuchtstandards und -richtlinien. Achte darauf, dass der Züchter alle wichtigen Gesundheitschecks und Impfungen für seine Welpen durchgeführt hat und Informationen über mögliche Gesundheitsprobleme der Elterntiere geben kann. Besichtige die Zuchtstätte und achte auf die Bedingungen, unter denen die Hunde gehalten werden. 

Hunderasse Australian Shepherd zum Thema Hundefutter & Co.

Aus den Statistiken des Futterchecks bezüglich den Angaben, von Australian Shepherd Besitzern, geht hervor, dass die Mehrheit unserer zufriedenen Futtercheck Nutzer einen "mittel"- aktiven Rüden zu Hause haben. Dieser bekommt zum größten Teil regelmäßig Australian Shepherd Trockenfutter zu fressen. Zudem bekommt der Hütehund Australian Shepherd zwischendurch einige Snacks, sowie ab und zu, auf den Australian Shepherd abgestimmtes Nassfutter. Die Fütterung mit BARF ist eher gering.

Hunderasse: Australian Shepherd - Wussten Sie schon…

  • ...dass der Australian Shepherd im Regelfall eine Stummelrute, auch “natural bobtail” genannt besitzt? - In den USA sieht man häufig Australian Shepherds mit einer Stummelrute, da diese angeblich zu weniger Verletzungen auf Farmen führt. In Deutschland ist das kupieren der Rute strengstens verboten, sodass man hierzulande allerlei verschiedene Ruten sieht.
  • …dass sich das Fell des Australian Shepherd mit dem Alter verändert? - Um so älter der Australian Shepherd wird, desto dunkler wird sein Fell.
  • ...dass der Australian Shepherd ein echter Schauspieler war? - ZU damaligen Zeiten, trat der intelligente Australian Shepherd auf Rodeo Shows aus und bezauberte mit tollen Tricks die Zuschauer.

www.animals-digital.de | www.aussie.de | www.myaustralianshepherd.de | Geist, 2016, 1. Auflage, Kosmos | Glaser, 2012, 1. Auflage, Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Futter wird geladen...