Ergebnisse speichern

Akita Inu Hundefutter

Zu Akita Inu Hundefutter liegen aktuell über 623 unabhängige Bewertungen vor. Bei den Bewertungen wurden die Erfahrungen zu Akita Inu Hundefutter inkl. Akita Inu Trockenfutter sowie Akita Inu Nassfutter abgegeben.
10 von 122 Futtersorten
Junior
348
Adult
186
Senior
38
1
245
2
121
4
33
3
0
Individuell zusammengestellte Probierbox für Ihren Hund mit TOP 5 passenden Hundefutter-Marken
26,90 € 11,90 €
Anzeige Adaptil banner
Futter wird geladen...

Die Hunderasse: Akita Inu - Der Bärenhund

  • Herkunft: Japan
  • Charakter: selbstbewusst, dickköpfig, liebevoll
  • Gewicht: 28 bis 45 cm
  • Schulterhöhe: 58 bis 70 cm
  • FCI-Nummer: 255
  • Fell: kurz, hart, mit Unterwolle
  • Farbe: weiß, rot, gestromt, sesam
  • Futterbedarf: mittel
  • Aktivitätsbedarf: mittel
  • Lebenserwartung: 12 bis 15 Jahre

Die Herkunft des Akita Inus

Seinen Namen hat der Akita Inu von seiner Heimat, der Präfektur Akita in Nordjapan rund um die Stadt Odate, welche auch heute noch als die “Hundestadt” gilt. Der Akita Inu ist der größte der japanischen Spitze.

Angeblich begleiten die Hunde Samarias schon seit 5.000 Jahren. In Japan wurden die Hunde zur Bärenjagd oder für Hundekämpfe gezüchtet. Im 2. Weltkrieg wurden die Akita Inus dann sehr selten, da man ihr Fell für die Herstellung von Militärkleidung verwendete. 

Der Akita Inu heute

Der Akita Inu ist heute ein beliebter Begleithund für Single Haushalte und Familien. Der agile Hund ist ein treuer und agiler Gefährte. Er begleitet sein Herrchen gerne mit zum Sport und auch überall anders hin.

Fremden gegenüber ist er anfangs zurückhaltend. Zudem haben die Akita Inus einen ausgeprägten Schutzinstinkt. Für eine Wohnung eignen sich die Hunde eher weniger, da sie besser für ein Objekt mit Garten geeignet sind. 

Die Akita Inu Hundeerziehung

Der Akita Inu ist ein dickköpfiger und selbständiger Hund, der eine liebevolle und konsequente Erziehung braucht. Man kann den Akita Inu zu nichts zwingen. Härte oder gar Gewalt sind in der Hundeerziehung absolut unangebracht und führt dazu das der Akita Inu das Vertrauen verliert.

Der Akita Inu ist ein Jagdhund und muss dementsprechend von einer starken Hand geführt werden, damit es nicht mit ihm durchgeht. Der Besuch einer Welpen- und Hundeschule wird zur spielerischen Sozialisierung empfohlen. Abwechslungsreiche Situationen und Abenteuer mit seinem Herrchen machen dem Akita Inu viel Spaß und können demnach öfter mal in den Alltag mit eingebracht werden. 

Krankheiten des Akita Inus

Leider neigt der Akita Inu zu einigen Krankheiten. Darunter zählen unter anderem Krankheiten der Haut, Allergien, Erbkrankheiten des Innenohrs und Schilddrüsenunterfunktion. Hierbei sollte ganz besonders auf die richtige Ernährung Wert gelegt werden, da diese einige Krankheiten, verringern kann. 

Das richtige Akita Inu Hundefutter

Der Akita Inu braucht eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung. Dabei ist er nicht wählerisch und braucht auch keine extra Wünsche erfüllt zu bekommen. Ein hoher Fleischanteil sollte die Basis des Akita Inu Hundefutters sein.

Gesunde Beilagen wie Amaranth, Reis oder Kartoffeln, Obst und Gemüse können gerne mit Fisch und gesunden Omega-3-Fettsäuren, die das Immunsystem des Hundes stärken, gereicht werden. Zudem sollte man auf genügend Vitamine und Mineralstoffe achten. Eine auf den Akita Inu abgestimmte Ernährung, hält den kompakten Hund gesund und aktiv. 

Welches Akita Inu Hundefutter, man mit welchen Inhaltsstoffen am besten für seinen Vierbeiner auswählt, lässt sich jetzt ganz einfach mit dem kostenlosen Futtercheck herausfinden. Durch persönliche Angaben Ihres Akita Inus, wie zum Beispiel Gewicht, Alter, Geschlecht und derzeitiges Futter, wird Ihnen das bestbewertete und passendste Akita Inu Hundefutter und Snacks als Futterproben-Box zugeschickt, sodass Ihr Akita Inu von Zuhause aus, selber entscheiden kann, welches Akita Inu Hundefutter er am liebsten mag. 

Hunderasse Akita Inu zum Thema Hundefutter & Co.

Aus den Statistiken des Futterchecks bezüglich den Angaben, von Akita Inu Haltern, geht hervor, dass die Mehrheit unserer zufriedenen Futtercheck Nutzer einen "mittel"- aktiven Rüden zu Hause haben. Dieser bekommt zum größten Teil regelmäßig Akita Inu Trockenfutter zu fressen. Zudem bekommt der große Akita Inu zwischendurch einige Snacks, sowie ab und zu, auf den Akita Inu abgestimmtes Nassfutter. Die Fütterung mit BARF ist eher gering.

Hunderasse: Akita Inu - Wussten Sie schon…

  • ...dass der Akita Inu ein Gesundheit Symbol ist? - In Japan galt - und gilt immer noch - der Akita Inu als ein Symbol für Gesundheit und Wohlergehen. War ein Mensch krank geworden, so schickten ihm seine Verwandten und seine Freunde kleine Akita-Tonfiguren, „Inu-kariko“ genannt, mit Wünschen auf baldige Genesung. Wurde ein Kind geboren, so beschenkte man die Eltern des Neugeborenen ebenfalls mit Akita-Tonfigürchen. Sie sollten dem Kind Glück bringen. (Räber, 2014)
  • ...dass man den Akita Inu in Japan anders nennt? - In Japan nennt man den Akita Inu auch „Shishi Inu“, was auf Deutsch „Großer Hund“ bedeutet. (Räber, 2014)
  • ...dass der Akita Inu ein Glücksbringer ist? - Auch heute noch werden Abbildungen des Akita Inus in Japan als Glücksbringer verschenkt.

Quellen: www.japan-akita.de | Räber, 2014, 1. Auflage, Kosmos | www.zooroyal.de | www.partner-hund.de