Ergebnisse speichern

Cane Corso Hundefutter

Zu Cane Corso Hundefutter liegen aktuell über 740 unabhängige Bewertungen vor. Bei den Bewertungen wurden die Erfahrungen zu Cane Corso Hundefutter inkl. Cane Corso Trockenfutter sowie Cane Corso Nassfutter abgegeben.
10 von 173 Futtersorten
Junior
447
Adult
199
Senior
59
1
352
2
109
4
13
3
0
Individuell zusammengestellte Probierbox für Ihren Hund mit TOP 5 passenden Hundefutter-Marken
26,90 € 11,90 €
Anzeige Adaptil banner
Futter wird geladen...

Die Hunderasse: Cane Corso - Der Kinderliebe

  • Herkunft: Italien
  • Charakter: temperamentvoll, ruhig, gelehrig
  • Gewicht: 40 bis 50 kg
  • Schulterhöhe: 58 bis 68 cm
  • FCI-Nummer: 343
  • Fell: kurz, glänzend, dicht
  • Farbe: schwarz, grau, hirsch-rot
  • Futterbedarf: hoch
  • Aktivitätsbedarf: mittel bis hoch
  • Lebenserwartung: 9 bis 15 Jahre

Die Herkunft des Cane Corso

Der Cane Corso, stammt höchstwahrscheinlich von dem römischen Molosser ab, der schon im 4. Jahrhundert als Kriegs- und Wachhund diente und sogar für die Jagd eingesetzt wurde. Früher war er überall in Italien verbreitet.

Doch in den letzten Jahren, wurde dies weniger und man fand den kräftigen Wachhund nur noch ab und an, in Apulien und in den angrenzenden süditalienischen Provinzen. Der Name des Cane Corso, leitet sich aus dem lateinischen Wort “cohors” ab, was so viel wie “Hüter, Verteidiger von Haus und Hof” bedeutet. 1996 wurde die Hunderasse sogar vorläufig vom FCI anerkannt. 

Der Cane Corso heute

Trotz seiner standhaften und leicht aggressiv wirkende Statur, ist der Cane Corso ein absoluter Familienhund, der sogar Kinder liebt. Seine Familie sollte aus aktive Menschen bestehen, damit der Cane Corso bestens ausgelastet wird. Das Wesen beziehungsweise der Charakter des Cane Corso Italiano wird meist als selbstbewusst und wachsam aber gleichzeitig auch als ruhig und gelassen beschrieben. Er ist ein Arbeitshund und braucht entsprechende Aufgaben und ausreichend Bewegung. (Korint, 2018)

Gerne begleitet der stämmige Italiener sein Herrchen mit zum Joggen, auf Radtouren oder zum Hundesport, wie zum Beispiel zum Agility Training. Der Cane Corso ist ein Spätentwickler. Erst im Alter von etwa 3 Jahren ist er geistig wirklich erwachsen und zeigt sein wahres Potenzial. (Züchtergemeinschaft Cane Corso Italiano Teambreeder Germany, 2018) Dies bedeutet auch, dass seine Gelenke bis dahin geschont werden müssen, damit es nicht zu Spätfolgen kommt.

Der Cane Corso ist sehr lernfähig und intelligent, sodass er auch gerne geistig ausgelastet wird. Kleine Denkaufgaben, sowie Jagdaufgaben, machen ihm besonders Spaß, da der Jagdtrieb noch in ihm steckt. Als Arbeitshund, eignet sich der Cane Corso auch heute noch und wird demnach manchmal noch als Polizeihund eingesetzt. Grundsätzlich ist der große Hund, sehr pflegeleicht, da sein Fell kurz und glatt ist.

Er eignet sich absolut nicht für eine Stadtwohnung, da er eine Aufgabe beziehungsweise ein Revier braucht und aufgrund seiner Größe und Bewegungslust, ausreichend Platz benötigt. Dementsprechend bietet sich für den massiven Hund ein Haus mit Garten besser an. Durch seinen ausgeprägten Schutztrieb, fühlt der kompakte Vierbeiner sich relativ schnell bedroht und versucht sein Rudel zu beschützen. Hier sollte auch bei der Erziehung ein Rudel Führer bestimmt sein.

Die Hundeerziehung des Cane Corso

Der Cane Corso, ist wie sein Aussehen erahnen lässt, kein Schoßhund und er will dementsprechend auch nicht wie einer behandelt werden. Er ist kein Hund für Anfänger und gehört somit in eine erfahrene und konsequente Hand. Der große Hund muss artgerecht beschäftigt und ausgelastet werden.

Aufgrund seiner Stärke, seines Schutztriebes und seiner Intelligenz, ist es ratsam eine Welpengruppe oder Hundeschule zu besuchen. Dort wird der Cane Corso bestens sozialisiert und erlernt die ersten wichtigen Grundkommandos. Zudem sollte sein Jagdtrieb stets im Blick behalten werden.

Krankheiten des Cane Corso

Aufgrund seiner Größe und seiner Masse, neigt der Cane Corso zu Herzmuskelerkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, sowie zu Ellenbogen- und Hüftgelenkproblemen. Zudem kann der Cane Corso Augenprobleme bekommen. Deshalb sollte auf die richtige Belastung und ausgewogene Ernährung des Hundes geachtet werden.

Das richtige Cane Corso Hundefutter 

Der massige Cane Corso ist nicht wählerisch. Trotzdem sollte auf ein passendes, auf den massiven Hund abgestimmtes Cane Corso Hundefutter geachtet werden. Das Hundefutter für den Cane Corso sollte definitiv einen sehr hohen Fleischanteil haben und komplett auf Getreide verzichten.

Gerne kann dem Fleisch noch Gemüse oder Obst beigelegt werden. Zudem sollte bei dem Hundefutter für den Cane Corso auf einen geringen Proteingehalt geachtet werden, da dieser zu schnellem Wachstum anregt und dies schädlich für das Skelett eines jungen Hundes ist. Gesunde Fettsäuren und Fisch, sind ebenso gut geeignet, wie andere vitaminreiche Lebensmittel. Gerne kann der Cane Corso auch mit BARF gefüttert werden. Hierbei sollte man auf hochwertige, ausgewogene und abwechslungsreiche Energiequellen achten.

Wer seinem Cane Corso etwas gutes tun möchte, füttert ihm gutes und gesundes Cane Corso Hundefutter. Bis man dieses aber findet, kann schon mal ein wenig Zeit vergehen. Damit Sie in Zukunft keine Zeit mehr bei der Futtersuche verlieren, empfiehlt sich der kostenlose Futtercheck. Hier wird Ihnen aus einer riesigen Auswahl an Herstellern, Marken und Sorten, dass für Ihren Cane Corso beste Hundefutter rausgesucht. Eine kleine Auswahl, bekommen Sie dann als Futterproben-Box zugesendet. 

Hunderasse Cane Corso zum Thema Hundefutter & Co.

Aus den Statistiken des Futterchecks bezüglich den Angaben, von Cane Corso Haltern, geht hervor, dass die Mehrheit unserer zufriedenen Futtercheck Nutzer einen "mittel"- aktiven Rüden zu Hause haben. Dieser bekommt zum größten Teil regelmäßig Cane Corso Trockenfutter zu fressen. Zudem bekommen der massige Cane Corso zwischendurch einige Snacks, sowie ab und zu, auf den Cane Corso abgestimmtes Nassfutter. Die Fütterung mit BARF ist eher gering.

Hunderasse: Cane Corso - Wussten Sie schon…

  • ...dass der Cane Corso ein Listenhund ist? - Er ist nicht nur im Schweizer Kanton Wallis ein Listenhund, sondern auch in Deutschland. Genauer gesagt ist der Cane Corso in Bayern und Brandenburg als Listenhund aufgeführt. Je nach Bundesland beträgt die Hundesteuer für einen Listenhund circa 600 €.
  • …dass der Cane Corso noch andere Namen hat? - Der Cane Corso wird meistens auch Cane Corso Italiano, italienische Dogge oder Italienischer Moloss genannt.

www.vdh.de | www.partner-hund.de | Korint, 2018, 1. Auflage, BoD | Züchtergemeinschaft Cane Corso Italiano Teambreeder Germany, 2018, 1. Auflage, BoD